Ludwigshafen: Haltestelle Berliner Platz ab Montag gesperrt

Am Montag beginnt der Abriss der Ostfassade der sogenannten Tortenschachtel in Ludwigshafen. Aus diesem Grund wird bis 10. September die Haltestelle am Berliner Platz gesperrt. Wie die rnv mitteilt, werden in dieser Zeit die Straßenbahnen und Busse umgeleitet:

Umleitungen vom 10. August bis 10. September

Stadtbahnlinie 6

Von Neuostheim/SAP Arena S-Bf. kommend fahren die Stadtbahnen der Linie 6 ab der Haltestelle Ludwigstraße über Pfalzbau zur Ersatzhaltestelle Schützenstraße in der Berliner Straße und danach weiter auf dem regulären Linienweg.

Von Rheingönheim kommend fahren die Bahnen der Linie 6 ab der Haltestelle Wittelsbachplatz über die Ersatzhaltestelle Schützenstraße in der Berliner Straße und Pfalzbau zur Haltestelle Ludwigstraße. Danach geht es weiter wie gewohnt.

Stadtbahnlinien 7 und 10 werden kombiniert

Von Oppau kommend fahren die Bahnen bis LU Rathaus als Linie 7, dann weiter als Linie 10 (werktags im 10-Minuten-Takt, sonntags im 20-Minuten-Takt) über Kaiser-Wilhelm-Straße und LU Hauptbahnhof nach Friesenheim. Von Friesenheim kommend fahren die Bahnen als Linie 10 bis LU Hauptbahnhof. Ab dort geht es als Linie 7 über Kaiser-Wilhelm-Straße und LU Rathaus nach Oppau.

An der Stadtbahnhaltestelle in der Kaiser-Wilhelm-Straße können mobilitätseingeschränkte Personen über mobile Rampen auf die Stadtbahn umsteigen. Hierfür steht rnv-Servicepersonal an der Haltestelle bereit.

Für die Dauer der Maßnahme pendelt zwischen der Stadtbahnhaltestelle in der Kaiser-Wilhelm-Straße und dem Luitpoldhafen ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen im 20-Minuten-Takt. Dieser bedient die Ersatzhaltestellen Berliner Platz in der Wredestraße  und Rottstraße in der Wittelsbachstraße. Die Ersatzhaltestelle Schützenstraße kann mit der Linie 6 erreicht werden.

Buslinien 74, 75, 76, 77, 90, 91, 94, 96, 97, 6 (Bus), Ruftaxilinien 1075, 1077

Für die Buslinien werden während der Abrissarbeiten drei Ersatzhaltestellen in der Bismarckstraße zwischen Wredestraße und Kaiser-Wilhelm-Straße und eine Ersatzhaltestelle in der Kaiser-Wilhelm-Straße zwischen Bismarckstraße und Maxstraße eingerichtet. An diesen Ersatzhaltestellen werden Podeste als Einstiegshilfen für mobilitätsbehinderte Personen montiert.