Ludwigshafen: Mutmaßliche Zigarettenschmuggler dingfest gemacht

Zollfahnder haben in der Pfalz eine mutmaßliche Bande von Zigarettenschmugglern ausgehoben. Die Beamten stellten bei Durchsuchungen mehr als eine halbe Million unversteuerte Zigaretten sicher und nahmen fünf Verdächtige vorläufig fest. Der Steuerschaden betrage mindestens 100.000 Euro, teilte das Zollfahndungsamt Frankfurt mit. Die Männer im Alter zwischen 31 und 57 Jahren sollen die Zigaretten aus Polen eingeschmuggelt und dann im Großraum Ludwigshafen verkauft haben. Die Zollfahnder griffen bereits Ende November zu. Weil die Ermittlungen noch weiterliefen und nicht gefährdet werden sollten, teilte der Zoll den Erfolg erst jetzt mit. (lrs)