Ludwigshafen: Neubau des BASF-Hochhauses liegt vorerst auf Eis

Die BASF will vorerst kein neues Hochhaus am Standort Ludwigshafen bauen. Das sagte BASF-Vorstandschef Dr. Kurt Bock am Morgen in der Bilanz-Pressekonferenz des Unternehmens. In eine Zeit, die von Kostendruck geprägt sei, passe eine solche Investition nicht. Ein Neubau setze ein falsches Signal. „Wir wollen uns auf das konzentrieren, was notwendig ist und nicht auf das, was wünschenswert ist. Das Hochhaus ist nicht notwendig“, so Dr. Kurt Bock.

Im Juli 2014 hatte das Unternehmen die Pläne für einen neuen Glasturm vorgestellt, der das alte Friedrich-Engelhorn-Hochhaus ersetzen sollte. Das denkmalgeschützte Gebäude wurde vor gut zwei Jahren abgerissen, nachdem sich herausgestellt hatte, dass es für einen dreistelligen Millionenbetrag hätte saniert werden müssen.

Die Beschäftigtenzahlen am Standort Ludwigshafen sollen auf dem aktuellen Niveau bleiben.