Ludwigshafen: Polizei sucht im Fall Oppau Zeugen

Nach dem Einsatz im Falle zweier flüchtender Autodiebe am 9. Februar im Ludwigshafener Stadtteil Oppau sucht die Polizei dringend nach Zeugen. Für die weiteren Ermittlungen seien Beobachtungen und Feststellungen am Tatort von besonderer Bedeutung, heisst es heute in einer Pressemitteilung. Die Polizei fragt, wer an jenem Donnerstag zwischen 17 und 18 Uhr im Oppauer Westring das Geschehen verfolgte und den carbonschwarzen 4er BMW Coupé gesehen hat. Von Interesse ist auch, wem im fraglichen Zeitraum Personen im Westring aufgefallen sind und wer Angaben zu ihrem Verhalten und Aufenthaltsort machen kann? Auch die Schilderungen zu dem Polizeieinsatz gegen 18 Uhr könnten dienlich sein, heisst es weiter. Die Staatsanwaltschaft Frankenthal ermittelt in dem Fall wegen versuchten Mordes zum Nachteil eines Polizeibeamten. Bei der Flucht sei einer der Unbekannten direkt auf einen Polizisten zugefahren. Er habe sich nur durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit bringen können. Die Beamten schossen auf den wegfahrenden Wagen. Während der groß angelegten Fahndung mit Polizeihubschrauber fand die Polizei den BMW in Mannheim-Sandhofen. Von dem Fahrer fehlt noch immer jede Spur. Der BMW und ein Porsche Macan wurden am Mittwochmorgen bei einem Einbruch in Pfungstadt gestohlen. (mho)

Für die weiteren Ermittlungen sind die Beobachtungen und Feststellungen von Zeugen am Tatort von besonderer Bedeutung.

Wir wenden uns daher mit einem Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit.

Wer hat am Donnerstag, den 09. Februar 2017 in der Zeit zwischen 17 Uhr und 18 Uhr im Westring in Ludwigshafen-Oppau im Zusammenhang mit dem Polizeieinsatz Beobachtungen gemacht?

  • Wer hat in der genannten Zeit den carbonschwarzen 4er BMW Coupe gesehen und dort Feststellungen getroffen?

  • Wem sind in dem Zeitraum Personen im Westring aufgefallen und wer kann über deren Aufenthalt und Verhalten Angaben machen?

  • Wer hat gegen 18 Uhr den Einsatz der Polizei beobachtet?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen telefonisch unter Tel. 0621 / 963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.