Ludwigshafen: Raubüberfall mit Messer / Mann verletzt

Ein Unbekannter hat am späten Samstagabend in der Ludwigshafener Bismarckstraße einen 38 Jahre alten Mann mit dem Messer verletzt. Der Grund: Er weigerte sich, dem Räuber sein Geld zu geben. Wie die Polizei mitteilt, saßen der Neuhofener und ein weiterer Mann aus Ludwigshafen auf einer Bank. Aus Richtung Berliner Platz kommend, näherte sich der Täter und forderte, mit einem Messers in der Hand, Bargeld. Während der 24-jährige Ludwigshafener das Geld herausgab,  weigerte sich der 38 jährige. Der Täter stach mit dem Messer auf ihn ein. Der Mann erlitt Stichverletzungen an den Beinen und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Es bestand keine Lebensgefahr. Der Täter flüchtete in Richtung Rathauscenter.

Täterbeschreibung: 185-190 cm groß, schlanke Figur, Dreitage-Bart, kurze schwarze Haare, dunkler Teint, sprach schlechtes Deutsch (Südosteuropäischer Akzent), schwarze Jeans, schwarze Jacke, schwarzer Kapuzenpullover, dunkle Schuhe. (wg)