Ludwigshafen: Unterkunft wird nicht fertig: Flüchtlinge müssen an See campieren

Weil sich der Bau einer in Ludwigshafen geplanten Flüchtlingsunterkunft verzögert, müssen 120 Männer bis Ende Oktober in Zelten unterkommen. Eigentlich hätte die in Modulbauweise errichtete Unterkunft bereits Ende August oder Anfang September bezogen werden sollen, aber die zuständige Firma sei noch mit dem Ausbau der Innenräume zugange, teilte die Kommune am Freitag mit.
Nach jetzigem Stand würden die für 200 Männer gedachten Unterkünfte frühestens Ende Oktober fertig. Um Abhilfe zu schaffen, lässt die Stadt die an einem Badesee aufgestellten Zelte einer Sommerferienaktion als „Notunterkunft“ stehen, um dort 120 Männer unterzubringen. „Die Feuerwehr wird noch am Wochenende damit beginnen, diese Notunterkunft herzurichten“, kündigte die Kommune an. Sie erwartet in diesem Jahr mindestens 1000 Asylsuchende. Die Unterbringung der Menschen und ihre Integration in die Gesellschaft gehörten „aktuell zu den größten Herausforderungen für die Stadt“, hieß es in der Mitteilung. (dpa/lrs)