Ludwigshafen: Ursache für Großbrand weiter unklar

Nach dem Großfeuer in Ludwigshafen vom Wochenende läuft die Suche nach der Ursache. «Wir wissen noch gar nichts», sagte eine Sprecherin der Polizei am Montagmorgen. Beim Brand einer Lagerhalle am Samstagmittag auf der Parkinsel im Rhein waren große schwarze Qualmwolken freigesetzt worden, die weithin sichtbar über den Rhein Richtung Mannheim, Baden und Südhessen zogen. Zeitweise mussten Anwohner ihre Häuser verlassen.

Erste Schadstoffmessungen der Feuerwehren ergaben, dass der in erster Linie nach Osten abziehende Qualm nicht giftig sei. Gebrannt hatte unter anderem Styroporgranulat, das eine für die BASF tätige Firma eingelagert hatte. Erst am Sonntag war der Brand gelöscht, bei den Arbeiten verletzten sich zwei Feuerwehrleute.

Um 12 Uhr gab es eine weitere Pressekonferenz zum letzten Stand der Dinge bei der Feuerwehr in Ludwigshafen. Den (Text-)Bericht dazu können Sie hier nachlesen. Wir berichten über Tag 2 nach dem Brand und die Ereignisse vom Wochenende in einem Fernseh-Beitrag ausführlich am Abend in RNF Life. Unsere Berichterstattung vom Wochenende in Videos, Bildern und Texten können Sie hier ansehen (bitte Link klicken). (rk/dpa)