Ludwigshafen: Verfahren nach tödlichen Schüssen eines Polizisten eingestellt

Drei Monate nach den tödlichen Schüssen auf einen 42-jährigen Mann in Ludwigshafen hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen gegen die beiden Polizisten eingestellt. Es sei Notwehr
gewesen, teilte die Anklagebehörde am Dienstag mit. Der Mann hatte einen der Polizisten, der mit seinem Kollegen in der Innenstadt zu Fuß auf Streife war, plötzlich mit einem Messer attackiert und
dabei schwer im Gesicht verletzt. Dann griff er den zweiten Polizisten an, der laut Staatsanwaltschaft zunächst Warnschüsse abgegeben, dann dem Mann in die Beine geschossen und ihn schließlich niedergeschossen habe. Der 42-jährige Obdachlose starb kurz darauf im Krankenhaus.(dpa/lrs)