Ludwigshafen: Verpuffung bei BASF

Im Werksteil Nord der BASF in Ludwigshafen kam es am Nachmittag gegen 16 Uhr zur Verpuffung eines Gasgemischs. Wie das Unternehmen am frühen Abend mitteilte, waren im Umfeld des Betriebs Knallgeräusche zu hören. Sechs Mitarbeiter, davon fünf von einer externen Firma, seien mit Verdacht auf Knalltrauma vorsorglich in die BASF-Ambulanz gebracht worden. Einer der Mitarbeiter habe zudem eine Beinverletzung erlitten. Mittlerweile konnten drei Mitarbeiter die Ambulanz wieder verlassen. In dem Betrieb finden zurzeit Revisionsarbeiten statt. Die Anlage war abgestellt. Wie es heisst, waren die Umweltmesswagen der BASF innerhalb und außerhalb des Werksgeländes unterwegs und stellten keine erhöhten Messwerte fest. Die Werksfeuerwehr war im Einsatz. Die Ursache wird untersucht. Die zuständigen Behörden seien informiert worden. (rnf)