Ludwigshafen: Versicherer schätzen Schaden durch Gasexplosion auf 2,5 Millionen Euro

Bei der tödlichen Gasexplosion von Ludwigshafen ist nach Schätzungen des größten Versicherers ein Schaden von bis zu 2,5 Millionen Euro entstanden. Zerstört oder beschädigt worden seien vor allem Häuser, Autos und Wohnungseinrichtungen sowie Hausrat, teilte die Versicherungskammer Bayern, der größte Gebäudeversicherer in der Pfalz, am Freitag mit.
Durch die Explosion waren am Donnerstag vergangener Woche ein Bauarbeiter getötet und drei weitere schwer verletzt worden. Zwei von
ihnen schwebten auch am Freitag noch in Lebensgefahr. Die Arbeiter einer hessischen Baufirma hatten die Leitung freilegen sollen, an der
bei einer Kontrolle Unregelmäßigkeiten festgestellt worden waren.
Nach Angaben des Versicherers seien bereits erste Beträge überwiesen worden, damit den betroffenen Menschen Geld zur Verfügung steht.
Unklar bleibt auch mehr als eine Woche nach dem Unglück, warum die Gasleitung in die Luft geflogen war. Wegen eines bestellten
Gutachtens dürften Ergebnisse nach Schätzungen der Staatsanwaltschaft erst in mehreren Wochen vorliegen.(dpa/lrs)