Ludwigshafen: Zahl der Flüchtlinge steigt

Die zahlreichen Konflikte weltweit haben den Strom an Flüchtlingen beträchtlich anwachsen lassen – das spürt auch Rheinland-Pfalz. Im vergangenen Jahr kamen rund 10 000 hilfesuchende Menschen ins Land, in diesem Jahr wird mit bis zu 15 000 gerechnet.

Auch Ludwigshafen muss mit steigenden Zahlen zurechtkommen. Die Stadtverwaltung rechnet damit, dass in diesem Jahr mindestens 600 Flüchtlinge kommen, das wären deutlich mehr als die 436 im
vergangenen Jahr. Wegen des Zustroms seien die Gemeinschaftsunterkünfte für Asylbewerber maximal belegt, sagte eine Sprecherin der Stadt. Das gelte auch für städtische Wohnungen, in denen normalerweise Obdachlose untergebracht werden. „Die Stadt Ludwigshafen richtet derzeit noch die letzten freiwerdenden Wohnungen in städtischer Hand für eine Unterbringung her“, sagte sie. Zudem werde ein ehemaliges Jugendgästehaus umgebaut, und es sollen Privatwohnungen angemietet werden. Auch eine
Gemeinschaftsunterkunft aus Containern steht auf der Agenda. Diese sind vermutlich von Herbst an bezugsfertig. (dpa/wg)