Ludwigshafen/Mainz: Medien: 13-jähriger Terrorverdächtiger von Salafist betreut

Bei der Betreuung des mutmaßlichen 13-jährigen Bombenlegers aus Ludwigshafen kam es zu einer folgenschweren Panne. Nach Recherchen des Politikmagazins REPORT MAINZ war nach Lage der Dinge ein Salafist für den Jugendlichen zuständig. Das rheinland-pfälzische Jugendministerium bestätigte den Vorgang. Es handelt sich bei dem inzwischen abgezogenen Betreuer laut SWR um einen 30 Jahre alten Psychologen aus Baden-Württemberg. Er war eine von mehreren Personen, die sich um den jungen Deutschiraker kümmerten. Ende vergangenen Jahres wollte dieser in Ludwigshafen offenbar zwei Nagelbomben zünden. Der Teenager lebt derzeit an einem der Öffentlichkeit unbekannten Ort. (wg)