Ludwigshafen/Mannheim: Nach Sturz in den Rhein keine Spur von Vermisstem

Der 32jährige Mannheimer, der am Sonntagmorgen von der Konrad-Adenauer-Brücke in den Rhein stürzte, wird weiter vermisst. Wie die Polizei mitteilte, sei keine neue Suchaktion geplant. Sie geht davon aus, dass der Mann den Sturz in den Fluss nicht überlebte. Er war mit zwei Begleitern zu Fuß auf der Brücke unterwegs, als er über das Geländer kletterte und abstürzte. Eine Suchaktion mit Hubschrauber und Booten blieb erfolglos. Nach Angaben der Ermittler gibt es keine Hinweise auf Fremdverschulden. Sie gehen gehen von einem Unglücksfall aus. (dpa)