LU/MA: Gutachten bestätigt grundsätzliche Möglichkeit einer Seilbahn

Für eine Seilbahn zwischen Ludwigshafen und Mannheim als Ergänzung für den öffentlichen Personennahverkehr gibt es ausreichende Fahrgastpotentiale. Zu diesem Schluss kam ein Gutachten, dass bei der heutigen Versammlung des Zweckverbandes Verkehrsverbund Rhein-Neckar vorgestellt wurde. Demnach könnten durch eine Seilbahn neue Bereiche in beiden Städten erschlossen und Fahrgäste hinzugewonnen werden. Zudem sei sie auch für Touristen attraktiv. Man erhofft sich von der Seilbahn auch eine Entlastung während der mit zehn Jahren Bauzeit veranschlagten Sanierung der Hochstraße Nord. Aus wirtschaftlichen Gründen sei eine Seilbahn allerdings nur als dauerhafte Lösung – auch über die Bauarbeiten hinaus – sinnvoll. Mit der Bahn könnten pro Stunde zwischen 3.000 und 5.000 Menschen ohne Wartezeiten und Fahrzeit-unabhängig vom sonstigen Verkehr transportiert werden. Als nächstes müssen die Genehmigungsfähigkeit geprüft, ein Konzept zwischen den Städten abgestimmt und geeignete Trassen festgelegt werden. (mj)