Maikammer/Koblenz: Wildgewordener Marder wird auf Krankheiten untersucht

Nach dem Angriff eines wildgewordenen Marders gegen zwei Menschen in der Pfalz haben Experten das Tier am Dienstag auf mögliche Krankheiten untersucht. Mit der Obduktion solle geklärt werden, warum der Marder am Wochenende in Maikammer so aggressiv geworden sei, teilte eine Sprecherin des Landesuntersuchungsamtes in Koblenz mit. Mit einem
Ergebnis sei frühestens Dienstagabend zu rechnen. Das Tier hatte unvermittelt eine 62-jährige Frau angegriffen, zu Fall gebracht und gebissen. Anschließend verbiss es sich in einen Karren und attackierte einen 63-Jährigen, der es schließlich mit einem Besen erschlug. (dpa/lrs)