Mainz : Beratungsstelle für Prostituierte in Ludwigshafen beschlossen

Nach Koblenz soll es ab dem Spätsommer eine zweite Beratungsstelle für Prostituierte in Rheinland-Pfalz geben. Das neue Projekt in Ludwigshafen werde ebenfalls von Pro Familia betreut, teilte Frauenministerin Anne Spiegel (Grüne) in Mainz mit. Geplant ist der Kauf eines Wohnmobils, das gezielt für die aufsuchende Beratung in Gegenden mit Wohnungsprostitution eingesetzt werden soll. „Wir versprechen uns davon, dass wir so an Prostituierte herankommen, die sonst nie zu einer Beratungsstelle gehen würden“, sagte Spiegel. Die Finanzierung will das Land in diesem und im nächsten Jahr mit jeweils 59 000 Euro unterstützen.(dpa/lrs)