Mainz: Lange Haft für Überfälle auf Supermärkte in Speyer und Westhofen

Weil er Supermärkte in Westhofen (Kreis Alzey-Worms) und Speyer überfallen hat, ist ein Mann zu fünf Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Der 31-Jährige gestand die Taten über seinen Verteidiger. Das Landgericht Mainz entschied am Dienstag, er habe sich des schweren Raubes schuldig gemacht. Für eine Tat in Gießen war der Mann bereits verurteilt worden. Die Überfälle beging der 31-Jährige nach Darstellung des Gerichts zusammen mit zwei anderen Männern. Einer von ihnen wurde in Österreich gefasst und in Wien für Raubüberfälle in Österreich zu sechs Jahren Haft verurteilt. Der dritte Täter konnte bislang nicht identifiziert werden.
Bei dem Überfall in Westhofen sei das Trio kurz vor Ladenschluss in den Discounter gekommen, schilderten die Angestellten vor Gericht. Sie bedrohten die Verkäuferinnen mit echt wirkenden Spielzeugpistolen und fesselten sie mit Kabelbindern. Aus dem Tresor entwendeten sie 19 000 Euro.
In Gießen mussten die Männer einen Raub abbrechen, weil der Alarm ausgelöst wurde. Der 31-Jährige war für diese Tat bereits zu drei Jahren verurteilt worden. Das Landgericht Mainz setzte die Gesamtstrafe auf fast das doppelte fest. Das Urteil ist
rechtskräftig, wie ein Gerichtssprecher sagte.(dpa)