Mannheim: 17.500 Besucher bei „Time Warp“

Die Polizei hat Bilanz zur „Time Warp“ an diesem Wochenende in Mannheim gezogen. Nach Angaben der Veranstalter kamen rund 17.500 Besucher zu dem Event. 400 Mal versorgten Sanitäter Besucher, 16 Personen mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden. Die Beamten kontrollierten bis zum Ende der Veranstaltung 900 Fahrzeuge mit 2.000 Personen. 105 Mal ordneten die Polizisten Blutproben an, weil Autofahrer und Alkohol- oder Drogeneinfluss standen. 324 Strafverfahren wurden wegen Drogenbesitzes eingeleitet. Das zur „Time Warp“ eingerichtete Beschwerdetelefon habe nur selten wegen zu lauter Musik geklingelt.

Korrekturhinweis: In einer früheren Version der Meldung war von 15.000 Besuchern die Rede, die die „Time Warp“ besucht hätten. Der Veranstalter hat diese Zahl gegenüber der Polizei korrigiert. (rk/pol)