Mannheim: 17-jähriger Radfahrer stirbt nach Sturz von Kaimauer

Ein 17-jähriger Fahrradfahrer ist nach einem Unfall im Mannheimer Handelshafen gestorben. Die Polizei spricht von einem „tragischen Verkehrsunfall“. Der junge Mann sei am Dienstag Abend gegen 18:45 Uhr auf einem Verbindungsweg gefahren, der parallel zur Rheinkaistraße verläuft, berichten die Beamten. Vermutlich habe er den Schienenstrang eines Hafenlastkrans gestreift, die Kontrolle über sein Fahrrad verloren und sei danach die etwa fünf Meter hohe Kaimauer in den Rhein hinuntergestürzt. Die Besatzung eines Schiffes entdeckte den leblosen Körper im Hafenbecken und alarmierte die Rettungskräfte. Die Berufsfeuerwehr Mannheim haben den Verunglückten nur noch tot bergen können, so die Polizei. (rk/pol)