Mannheim: 20 Jugendliche gehen auf 16jährigen los

Eine Gruppe von 15 bis 20 Jugendlichen ging am Samstagabend in der Mannheimer Innenstadt auf einen 16jährigen los. Nach der Attacke kam das unter Schock stehende Opfer zur Beobachtung ins Krankenhaus. Wie die Polizei berichtet, war der 16jährige gegen 20.30 Uhr zu Fuß im Quadrat P 7 unterwegs. Hier trafen sie auf die Jugendgruppe. Die Kontrahenten forderten den 16jährigen nach Polizeiangaben auf, mitzukommen. Das wollte der  Jugendliche nicht, worauf einer aus der Gruppe ihm ins Gesicht schlug. Der Junge ging zu Boden und wurde weiter von der Gruppe traktiert. Er konnte schließlich in ein nahegelegenes Café flüchten. Beim Eintreffen der Polizei stand der Jugendliche unter Schock und war zunächst nicht ansprechbar. Er wurde vom Rettungsdienst ärztlich versorgt. Wenig später nahmen Streifenbeamte einen 15-jährigen Tatverdächtigen in einer Straßenbahn fest. Er leistete keinen Widerstand. Bei einer Durchsuchung fand die Polizei Pfefferspray bei ihm. Die Hintergründe der Tat sind derzeit nicht bekannt. Die Ermittlungen des Polizeireviers Mannheim-Innenstadt dauern an. (mho)