Mannheim: 22 000 Besucher bei Schillertagen

Die Schillertage in Mannheim lockten 22 000 Besucher an. Zum Abschluss des neuntägigen Theaterfestivals zogen die Veranstalter eine positive
Bilanz. Gegenüber dem Jahr 2011 sei die Besucherzahl um 1000 gestiegen. Die Internationalen Schillertage finden alle zwei Jahre statt. Die 100 Einzelveranstaltungen standen unter dem Motto „Die kritische Masse“. Für Diskussion sorgte die Inszenierung des Aktionskünstlers Jonathan Meese, der das Publikum am Mittwoch in der Uraufführung seines Ein-Mann-Stücks „Generaltanz den Erzschiller“ mit Hitlergrüßen und Oralsex mit einer Alien-Puppe schockte. Ein Großteil der Zuschauer verließ das Schauspielhaus vor Ende des Stücks. Den Schwerpunkt des Festivals bildeten aber naturgemäß Werke Friedrich Schillers. (dpa)