Mannheim: 28-jähriger Mann im Stadtteil Schönau überfallen

Ein 28-jähriger Mann ist am Freitagabend im Mannheimer Stadtteil Schönau überfallen worden. Der Mann war gegen 21.30 Uhr auf dem Weg nach Hause. Auf einer Grünfläche hinter einem  Lebensmittelmarkt in der Marienburger Straße wurde er von zwei unbekannten Männern angesprochen und nach Zigaretten gefragt. Als er verneinte, wurde er von einem der Männer am Rucksack, den er auf dem Rücken trug, gepackt und zu Boden gerissen.

Nachdem er sich wieder aufgerappelt hatte, forderte der Unbekannte, ihm alles zu geben und sich ruhig zu verhalten. Dies ignorierte das Opfer, woraufhin der Täter erneut an dem Rucksack riss. Der 28-Jährige ließ daraufhin den Rucksack fallen und rannte davon. Eine Stunde später zeigte er in Begleitung einer Vertrauensperson der Polizei den Vorfall an. Am Tatort konnte der Rucksack des Mannes aufgefunden werden. Der Inhalt, Lebensmittel, war noch vollständig vorhanden. Seine Wertgegenstände hatte er zur Tatzeit in seiner Bekleidung getragen.

Die beiden männlichen Täter werden wie folgt beschrieben:

Täter 1:

– Ca. 18 bis 20 Jahre alt
– Ca. 175 cm groß
– Schlank
– Schwarze, längere glatte Haare
– Süd- bis südosteuropäisches Erscheinungsbild
– Trug einen hellen Kapuzenpulli,
– Hatte die Kapuze über den Kopf gezogen
– Sprach Mannheimer Dialekt mit ausländischem Akzent

Täter 2:

– Ca. 18 bis 20 Jahre alt
– Ca. 175 cm groß
– Schlank
– Kurze schwarze Haare
– Trug eine dunkle Basecap verkehrt herum auf dem Kopf
– Süd- bis südosteuropäisches Erscheinungsbild

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten,  sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden. (Originalmeldung: Polizei Mannheim)