Mannheim: 5500 Jahre altes ägyptisches Gefäß in Seconhand-Shop entdeckt

Zwischen gespendeten Tellern und Töpfen entdeckte eine Ehrenamtliche Mitarbeiterin iin einem Mannheimer Seconhand-Laden eine kleine Sensation, die ab sofort die Ägypten-Ausstellung in den Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen bereichert. Die Vase stammt aus einer Zeit, noch bevor die Pharaonen am Nil regierten, und gehört nach Angaben der REM zu den ältesten gezeigten Stücken. Wie es heißt, handelt es sich bei der Vase um ein Vorratsgefäß, das gefüllt mit Speisen Verstorbenen mit ins Grab gegeben wurde, um sie für ihr Leben im Jenseits vorzubereiten. (sab)