Mannheim: Änderungen der Betriebsgenehmigung von Isorec

Die Betriebsgenehmigung der Firma Isorec im Rheinauer Hafen wird geändert. Wie das Regierungspräsidium Karlsruhe mitteilt, wurden einzelne Bestimmungen, unter anderem zum Arbeitsschutz, deutlicher formuliert. Die von der Stadt Mannheim geforderten Maßnahmen mit direkten Auswirkungen auf die Umwelt bleiben bestehen. Isorec legte Widerspruch gegen die Betriebsgenehmigung ein, beispielsweise wegen der verlangten Anzahl an Messungen und Wartungen. Das Unternehmen verarbeitet in der Anlage nicht gefährliche Mineralfasern. Dagegen gab es massive Bürgerproteste. Über einen Nachbarwiderspruch und die Fachaufsichtsbeschwerde gegen Bürgermeisterin Kubala wird das Regierungspräsidium noch entscheiden. (asc)