Mannheim: Ampelanlagen in nördlichen Stadtteilen gestört

Wie die Stadt Mannheim mitteilt besteht eine Störung der Ampelanlagen im Bereich Käfertal, Waldhof und Sandhofen im Mannheimer Norden. Davon hauptsächlich betroffen sind die Straßen Auf dem Sand, Waldstraße und die B44 ab der Karl-Feuerstein-Straße in Fahrtrichtung Norden. Die Ursache ist eine durch Verschleiß gestörte Fernmeldekabelstrecke. Dadurch sind die Ampelanlagen in diesem Bereich nicht mehr vom zentralen Verkehrsrechner erreichbar. Bei den meisten Signalanlagen ist das kein Problem, diese können bei der fehlenden Verbindung zwischen Signalanlage und Verkehrsrechner autark weiterarbeiten. Bei Anlagetypen älterer Bauart, so wie bei den Ampeln in den oben genannten Straßen, ist dies jedoch nicht der Fall.
Die Stadt bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer um Verständnis, dass zu den Hauptverkehrszeiten vorübergehend nur ein eingeschränkter Betrieb möglich ist, was zu Störungen im gewohnten Verkehrsablauf führen kann. Die Ampelanlagen sind in Betrieb – lediglich der Wechsel zwischen den verschiedenen Signalprogrammen ist wegen der defekten Leitung zurzeit nicht gegeben. Diese Signalprogramme dienen zur Verbesserung des Verkehrsflusses, da sie in Stoßzeiten wie dem morgendlichen und abendlichen Berufsverkehr auf das erhöhte Verkehrsaufkommen reagieren. Diese Möglichkeit ist wegen der defekten Leitung zurzeit nicht gegeben.
Der zuständige Fachbereich Informationstechnologie hat den auslösenden Kabelabschnitt lokalisiert und arbeitet mit höchster Priorität daran, das Problem zu beheben. Dennoch werden sich die umfangreichen Reparaturarbeiten voraussichtlich bis in die Weihnachtswoche erstrecken.
Für die Einschränkungen im Bereich der vielbefahrenden B44 bei Sandhofen wird eine Notmaßnahme an der Signalanlage B44 / Viernheimer Weg eingerichtet, um Abhilfe zu schaffen. Hier wird ein Programm neu hinterlegt, das viel Grün in der Hauptrichtung zeigt, um Rückstaus auf die Autobahn möglichst zu minimieren. (mf)