Mannheim: Aufnahmestelle für Flüchtlinge könnte nach Freiburg kommen

Die Stadt Freiburg führt zurzeit Gespräche mit dem Land über die Einrichtung einer weiteren Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge. „Das Land ist auf uns zugekommen“, sagte eine Sprecherin der Stadt am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa. Freiburg sei grundsätzlich daran interessiert, einen solchen zweiten Standort neben der Landeserstaufnahmestelle (LEA) in Karlsruhe einzurichten.
Die Gespräche des Integrationsministeriums mit Oberbürgermeister Dieter Salomon (Grüne) und Sozialbürgermeister Ulrich von Kirchbach
(SPD) dauern noch an. Eine Entscheidung könnte in den nächsten Wochen fallen. Bisher war stets Mannheim als möglicher Standort für eine
zweite LEA genannt worden. Sie sollte in Gebäuden des Benjamin-Franklin-Village eingerichtet werden. Die ehemals amerikanische Kaserne ist noch im Besitz des Bundes.(mf/lsw)