Mannheim: Auto fährt in Straßenbahnhaltestelle

In der Nacht zum Freitag kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 47-Jähriger war gegen 3 Uhr auf dem Luisenring in
Richtung Kurpfalzkreisel unterwegs. In Höhe der K-Quadrate kam er aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und fuhr ungebremst in eine dortige Straßenbahnhaltestelle. Hierbei durchbrach er sieben Trennwände der Haltestelle und kam schließlich auf den Gleisen zum Stehen. Zudem wurden zwei Ampeln aus ihrer Verankerung gerissen, wodurch die Ampelschaltung rundum den Kurpfalzkreisel ausfiel und durch eine Polizeistreife geregelt werden musste. Der Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Sein Transporter der „Sprinter-Klasse“ war allerdings nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Straßenbahnverkehr wurde durch den Unfall nicht beeinträchtigt.(pol)