Mannheim: „Bankomat-Bomber“ vor Gericht

Der Prozess gegen die sogenannten „Bankomat-Bomber“ beginnt heute vor der Jugendkammer des Mannheimer Landgerichts. Den drei jungen Männern und einer zur Tatzeit 20-Jährigen Frau wird vorgeworfen, unter anderem Bankautomaten in Heidelberg und Neckarsteinach zur Explosion gebracht zu haben. Es soll ihnen zwar nicht gelungen sein auf das Geld zuzugreifen, dennoch beläuft sich der Schaden auf 40.000 Euro. Zudem haben sie laut Anklage in den Häfen Mannheim und Frankfurt Schiffscontainer aufgebrochen und das Diebesgut im Wert von rund 20.000 Euro über das Internet verkauft haben. Außerdem sollen drei Jugendliche in den Kiosk im Heidelberger Zoo eingebrochen sein. Auf die Spur der Bande kam die Polizei mit Hilfe einer Zeugin. Das Urteil ist für den 7. Juli geplant. (asc)