Mannheim: Bei Rot erst gewartet, dann gefahren – 39-Jähriger verursacht Unfall

Ein 39 Jahre alter Autofahrer hat am Dienstag in Mannheim beim Abbiegen eine rote Ampel überfahren und dabei einen Unfall mit mehreren Verletzten verursacht. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Mann zunächst zwar an der Ampel gewartet, war dann aber trotz Rotlichts angefahren. Dabei prallte er in den Wagen eines 86-Jährigen, der gerade auf dem Weg in die Innenstadt war, wie es weiter hieß. Der Senior kam daraufhin von der Straße ab, fuhr eine Laterne um und wurde wegen des Aufpralls dann in eine Straßenbahnhaltestelle geschleudert. Der 86-Jährige, seine neben ihm sitzende Frau sowie der 39-Jährige wurden leicht verletzt und in Krankenhäuser gebracht. Der Schaden beläuft sich auf rund 50 000 Euro. (lsw/mj)