Mannheim: Bei XXXL-Möbel beginnen Sozialplan-Verhandlungen

Im Streit um die Freistellung von 99 Mitarbeitern der Möbelhaus-Kette xxxl-Mann-Mobilia in Mannheim beginnen die Verhandlungen mit dem Betriebsrat am 9. März. Das teilte das Unternehmen mit Sitz in Würzburg mit. Es gehe um Interessenausgleich und Sozialplan. Den Angaben zufolge hätten inzwischen 32 betroffene Angestellte andere Arbeitsplätze in der Firmen-Gruppe gefunden. Weitere sieben Mitarbeiter stünden vor dem Ende ihres befristeten Arbeitsvertrages. Das Unternehmen will die bisher in Mannheim ansässige Auftragsbearbeitung nach Würzburg verlagern. Deshalb wurden die 99 Beschäftigten am 1. Februar kurzfristig freigestellt. (mho)