Mannheim: Betrüger vor Gericht – Gold für 100.000Euro erbeutet

Mit einem sogenannten „Rip-Deal“ soll ein Betrüger über 110.000 Euro ergaunert haben. Der 33 Jahre alte Mann muss sich am Donnerstag vor dem Amtsgericht Mannheim verantworten. Laut Anklage täuschte er Kaufinteresse für ein Anwesen auf Mallorca vor, das der Geschädigte in einer Anzeige angeboten hatte. Nach mehreren Treffen in Mallorca und Brüssel kam es Ende November zu weiteren Treffen in Mannheim. Dabei boten die vermeintlichen Immobileninteressenten laut Staatsanwaltschaft ein Tauschgeschäft an, zu dem der Geschädigte Gold beschaffen sollte. Er ließ sich darauf ein und übergab Anfang Dezember einen Koffer mit Gold im Wert von rund 110.000 Euro. Im Gegenzug erhielt er einen Koffer mit wertlosem Spielgeld. Der Beschuldigte wurde Anfang Februar festgenommen und befindet sich seitdem in Untersuchungshaft. Die Komplizen wurden den Angaben zufolge noch nicht gefasst.(mf)