Mannheim: Betrunken, zu schnell, Unfall verursacht und dann angehauen – Fußgänger rettet sich in letzter Sekunde

Zu schnell gefahren, betrunken, fast einen schweren Unfall verursacht und dann abgehauen. Das alles geht auf das Konto eines 21-Jährigen Autofahrer am Abend in Mannheim. Er kam mit seinem BMW in der Seilerstraße nach Polizeiangaben wegen überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein geparktes Auto. Das Fahrzeug wurde durch den Aufprall über den Gehweg an eine Hausmauer geschoben. Ein zufällig vorbeikommender Fußgänger konnte dem Auto gerade noch durch einen Sprung ausweichen, erlitt jedoch einen Schock. Der Unfallverursacher flüchtete mit seinem Auto, konnte aber in seiner Wohnung angetroffen werden. Aufgrund seiner Alkoholisierung wurde ihm eine Blutprobe entnommen. (asc)