Mannheim: Betrunkene Frau verursacht Auffahrunfall

Stark schwankend und mit einer Bierflasche in der Hand stieg eine 33-jährige VW-Fahrerin aus ihrem Auto, die am Donnerstagnachmittag gegen 17:20 Uhr in der Rottfeldstraße einen Auffahrunfall verursacht hat. Sie war an der Einmündung zur Heinrich-Heine-Straße auf einen verkehrsbedingt abbremsenden Mercedes aufgefahren. Der 60-jährige Geschädigte verständigte daraufhin die
Polizei. Ein von den Beamten vor Ort durchgeführter Alkoholtest erbrachte einen Wert von 1,7 Promille. Die Unfallverursacherin zeigte sich uneinsichtig und versuchte mehrmals, mit ihrem Auto wegzufahren.
Sie wurde zum Revier gebracht, wo ihr eine Blutprobe entnommen wurde. Einen Führerschein konnte die 33-Jährige nicht vorweisen. Bei ihrer Durchsuchung fanden die Beamten noch eine kleine Menge Marihuana. An dem VW wurde ein platter Vorderreifen festgestellt, der nicht von dem Unfall stammt. Das Auto wurde zwecks weiterer Ermittlungen beschlagnahmt. Die junge Frau muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten. (pol)