Mannheim: Bilanz zur KinderVesperkirche

Die 8. Mannheimer KinderVesperkirche endete am Wochenende nach zwei Wochen. Rund  2.400 Gäste besuchten die Vesperkirche. Im Vorjahr waren es 1.700. Bittere Wahrheit sei, so Diakoniepfarrerin Anne Ressel, dass in Deutschland unverändert Kinder das größte Armutsrisiko vor allem für Alleinerziehende seien. Mit der KinderVesperkirche soll durch symbolisches Handeln und konkrete Hilfe von Armut gebeutelten Kindern geholfen werden.  Auch im Jahr 2016 geht es weiter. Die 9. KinderVesperkirche findet zwischen dem 1. und 3. Advent 2016 statt. (mj)