Mannheim: CDU fordert Sondersitzung zur finanziellen Situation des Uniklinikums

Die CDU-Gemeinderatsfraktion in Mannheim beantragt eine Sondersitzung des Gemeinderates über die aktuelle wirtschaftliche Entwicklung im Klinikum und die Auswirkungen auf den städtischen Haushalt. Wie die Christdemokraten mitteilen, ist eine Gemeinderatssitzung unverzüglich einzuberufen, wenn ein Viertel der Stadträte das beantragt. Mit 13 Abgeordneten verfügt die CDU-Fraktion über die nötige Anzahl. Wie es heißt, habe man sowohl die wirtschaftliche als auch die strukturelle und personelle Ausrichtung des Uniklinikums seit Jahren kritisiert und Entscheidungen nicht mitgetragen. In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass es im Haushalt der Universitätsmedizin Mannheim ein finanzielles Loch von 20 Millionen Euro gebe. Bislang waren im städtischen Haushalt ab dem kommenden Jahr 10 Millionen Euro für die UMM vorgesehen. (CDU MA/mj)