Mannheim: Chinesischer Botschafter erfreut über Zusammenarbeit

Der chinesische Botschafter Shi Mingde lobte gestern bei seinem Besuch in Mannheim die herausragenden partnerschaftlichen Beziehungen zwischen seinem Land und der Region. Bei dem von der Stadt eingerichteten „Runden Tisch China“ betonte er zugleich, sein Land mit 1.3 Millarden Menschen setze künftig verstärkt auf die Schaffung von Qualität vor Quantität, vor allem beim Klimaschutz. China sei bereits Weltmarktführer in den Bereichen Solar- und Windenergietechnik, man werde dies nun sehr schnell auch bei Elektrofahrzeugen aller Art werden. Als Beispiel nannte er den Beschluss Pekings, die 30 größten Städte der Volksrepublik mit geweils 3 000 Elektro-Stadtbussen auszustatten. Der chinesische E-Bus werde aktuell auch bereits in Hamburg für den westlichen Markt getestet. Der Botschafter, der sich gestern Abend auch ins Goldene Buch der Stadt Mannheim eintrug, unterstrich zugleich das ungebrochen große Interesse seines Landes an weiteren Kooperationen mit Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen in der Region. /nih/bs