Mannheim: Clemens Fuest verlässt das ZEW und wird Präsident des ifo-Instituts

Prof. Dr. Clemens Fuest verlässt das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Einer Mitteilung des Instituts zufolge folgt er dem Ruf an die Ludwig-Maximilians-Universität München. Dort tritt er ab 1. April 2016 an die Stelle von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans-Werner Sinn und wird auch Präsident des ifo-Instituts. Fuest hatte das Amt des Präsidenten am ZEW erst zum 1. März 2013 übernommen. Über einen Wechsel nach München war seit Monaten spekuliert worden.

Verbunden mit der Professur an der LMU wird Fuest als Direktor das Center for Economic Studies (CES) leiten und sowie die Position des Geschäftsführers der CESifo GmbH übernehmen.

"Wir bedauern sehr, dass Clemens Fuest das ZEW verlässt, denn er ist ein exzellenter Wissenschaftler und hat am Institut als Präsident auf verschiedenen Gebieten Neuerungen auf den Weg gebracht und wissenschaftlich wichtige Akzente gesetzt. Insbesondere der europäischen und internationalen Arbeit des ZEW hat er starke Impulse gegeben. Auch die sehr gute persönliche Zusammenarbeit mit ihm werde ich vermissen", erklärt Thomas Kohl, kaufmännischer Direktor des ZEW. Indessen müsse das ZEW nach vorne blicken und die in Angriff genommenen Arbeiten fortführen.

Über die Nachfolge Fuests am ZEW ist noch nicht entschieden. Einen Zeitpunkt für die Wiederbesetzung des Präsidentenamtes nannte das Institut nicht. (rk/Bild: ZEW)