Mannheim: Erstes Urteil in großem Drogenprozess gefallen

Das Mannheimer Landgericht hat in einem Drogenprozess gegen insgesamt elf Angeklagte das erste Urteil gesprochen. Einer der Angeklagte wurde heute wegen Beihilfe zum Drogenhandel in nicht geringer Menge zu sechs Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Als einziger der elf Beschuldigten er vor kurzem ein Geständnis abgelegt. Das Verfahren gegen den Deutschen wurde deshalb abgetrennt. Gegen die restlichen Männer wird weiter verhandelt. Die Kammer ist davon überzeugt, dass der Mann im Jahr 2012 Chemikalien an einen Ludwigshafener Discobesitzer geliefert hat. Die Menge soll ausreichen, um 500 Kilogramm der Droge Amphetamin herzustellen. (mj)