Mannheim: Exfreund wegen des versuchten Mordes vor Gericht

Er soll seiner früheren Lebensgefährtin nachgestellt haben und sie auch versucht haben umzubringen. Jetzt muss sich der 39-Jährige vor dem Mannheimer Landgericht dafür verantworten. Wie das Gericht mitteilt, steht der Mann im Verdacht, der Frau nach dem Ende der Beziehung im Dezember immer wieder per Whatsapp und auch vor ihrer Wohnung in Mannheim mit dem Tod gedroht zu haben. Außerdem soll er ihr im Januar Zuhause aufgelauert haben, als sie mit dem gemeinsamen Kind den Hausflur betreten wollte. Er forderte laut Anklageschrift die Herausgabe des Kindes und versuchte, die Exfreundin mit einem Messer zu töten. Der Frau sei es aber gelungen auszuweichen, sich mit Pfefferspray zu wehren und sich und ihr Kind in Sicherheit zu bringen. Das Urteil könnte Mitte August fallen. (asc)