Mannheim: Festakt zur Eröffnung des Marchivums

Nach zweijährigem Umbau eröffnet Mannheim am Samstag (11.00 Uhr) sein neues Stadtarchiv. Im Rahmen eines Festakts diskutieren Experten unter anderem über das Thema Archiv und Städtebau. Am Sonntag haben dann Bürger bei einem Tag der offenen Tür
Gelegenheit zum Besuch (11.00 bis 20.00 Uhr). Zehntausende historische Dokumente der nordbadischen Stadt lagern künftig in einem ehemaligen Weltkriegsbunker, dem Ochsenpferchbunker im Stadtteil Neckarstadt. Rund 18,5 Millionen Euro hat das „Marchivum“ gekostet, ein Drittel davon kommt vom Bund. Die rund 1,40 Meter dicken Wände ermöglichen Experten zufolge ideale klimatische Bedingungen zur Lagerung. Im neuen Gebäude stehen künftig auch Räume zur Forschung und Weiterbildung zur Verfügung. In dem denkmalgeschützten Hochbunker soll im kommenden Jahr auch ein NS-Dokumentationszentrum eröffnet werden. (mho/dpa)