Mannheim: Franziska Becker erhält Busch-Preis

Die Mannheimer Zeichnerin Franziska Becker erhält in diesem Jahr den mit 10 000 Euro dotierten Wilhelm-Busch-Preis. Die Jury des Wilhelm-Busch-Preises lobte die scharfe Beobachtungsgabe, mit der die 64 Jahre alte Künstlerin Lebenswirklichkeit abbildet.  Sie werde die Auszeichnung am 26. September in Stadthagen (Niedersachsen) in Empfang nehmen, teilte die Schaumburger Landschaft am Donnerstag in Bückeburg mit. Beckers Karikaturen prägten die Zeitschrift „Emma“, deren Herausgeberin Alice Schwarzer die Laudatio halten wird. Die Frauen hatten sich in den 70er Jahren in Heidelberg kennenlegernt. Beckers Illustrationen, Karikaturen und Comics erschienen in zahlreichen Büchern und Magazinen wie Psychologie Heute, Titanic und Stern. Träger des Wilhelm-Busch-Preis sind unter anderen Loriot, Robert Gernhardt und F.W.Bernstein. Der Verband vergibt den Wilhelm-Busch-Preis seit 1997 gemeinsam mit der Stiftung Sparkasse Schaumburg und den „Schaumburger Nachrichten“. Er erinnert an den weltberühmten satirischen Zeichner Busch, der 1892 im schaumburgischen Wiedensahl geboren wurde.(mf)