Mannheim: Frau nach Straßenbahn-Unfall in der Neckarstadt verletzt

Am Vormittag wurde in Höhe Haltestelle Lange Rötterstraße eine Fußgängerin von einer Straßenbahn erfasst. Nach ersten Erkenntnissen soll die Frau zuvor die Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße/Lange Rötterstraße überquert haben. Sie wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Der Schienenverkehr war nach Polizeiangaben rund 30 Minuten bis gegen 9.30 Uhr blockiert. Der genaue Unfallablauf ist bislang noch nicht bekannt. Die Verkehrspolizei Mannheim hat die Ermittlungen aufgenommen. In Mannheim kommt es seit Wochen zu einer Häufung von Unfällen mit Straßenbahnen. Erst vor etwa anderthalb Wochen ist eine Frau in Mannheim von einer Straßenbahn angefahren und tödlich verletzt worden. Die 79 Jahre alte Frau war ebenfalls beim Überqueren der Gleise von dem Fahrzeug so stark erfasst worden, dass sie noch an der Unfallstelle starb, teilte die Polizei mit.(dpa/asc)