Mannheim: Freie Wähler entscheiden über Teilnahme an zweiter OB-Wahlrunde

Nach der unentschiedenen Oberbürgermeisterwahl in Mannheim stimmen sich die Freien Wähler Mannheimer Liste über ihr weiteres Vorgehen ab. Auf der Vorstandssitzung werde entschieden, ob man bei der Neuwahl am 5. Juli erneut Christopher Probst ins Rennen schicken oder auf einen eigenen Kandidaten verzichten werde, teilte die Fraktionsgeschäftsstelle der Freien Wähler mit. Falls man keinen eigenen Bewerber mehr aufstellen werde, gehe es um die Frage, welcher Kandidat stattdessen unterstützt werde. Bei der Wahl am Sonntag hatte keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit erreicht. Amtsinhaber Peter Kurz (SPD) erhielt nach dem vorläufigen Endergebnis 46,8 Prozent der Stimmen. CDU-Kontrahent Peter Rosenberger (CDU) kam auf 33,8 Prozent der Stimmen. Christopher Probst von der Freien Wähler Mannheimer Liste kam auf 15,9 Prozent, Christian Sommer von der Satirepartei Die Partei auf 3,3 Prozent. Bei der Neuwahl am 5. Juli entscheidet die einfache Stimmenmehrheit. (dpa)