Mannheim: Gebrauchtwagenhändler vor Gericht

Mit gefälschten Prüfberichten soll ein Gebrauchtwagenhändler in Mannheim Geschäfte gemacht haben. Der 44-Jährige sitzt in Untersuchungshaft. Mit einem 29-jährigen mutmaßliche Mittäter steht er seit heute vor dem Landgericht. Laut Anklage verkauften die Männer nachgemachte DEKRA-Prüfberichte und Stempel in für 80 bis 100 Euro pro Stück. Damit erhielten die Kunden die Zulassung für nicht verkehrssichere Autos. Das Gericht geht von 19 Fällen in den Jahren 2010 und 11 aus. In drei weiteren Fällen sollen die Autohändler Prüfberichte gefälscht haben, um die Wagen teurer verkaufen zu können.(mf)