Mannheim: Großkraftwerk stellt Kaltreserve

Das Regierungspräsidium Karlsruhe genehmigte Block 3 des Großkraftwerks Mannheim als sogenannte Kaltreserve auch für die kommenden beiden Winter. Ab Oktober kann der Block mit einer Leistung von 220 MW nun zusätzlich betrieben werden, wenn im süddeutschen Raum eine Stabilisierung der Stromnetze notwendig sein sollte. Der gleichzeitige Betrieb mit den anderen vier Blöcken des GKM ist auf 720 Stunden je Winterhalbjahr begrenzt. Wie das Regierungspräsidium mitteilt, werden sich dabei die Emissionen nicht erhöhen. Seit 2011 mehrere Kernkraftwerke abgeschaltet wurden, war Block 3 bislang an sechs Tagen als Reserve zugeschaltet.(mf)