Mannheim: Hausbesetzung beendet

Nach neun Stunden war alles vorbei: Gegen 20 Uhr verließen die Aktivisten das Gebäude in der Mannheimer Hafenstraße friedlich und ohne dass die Polizei eingreifen musste. Die Aktion sei ein Erfolg für den Stadtteil und ihr Anliegen gewesen, hieß es am Abend vom Bündnis „Wem gehört die Stadt? – Mannheim“, dem rund ein Dutzend Aktivisten angehören. Die breite Aufmerksamkeit sei genutzt worden, um mit Vertretern der Stadt in Verhandlung zu treten und es sei gelungen, die Standpunkte deutlich zu machen. Die Aktivisten wollen erreichen, dass in dem Haus bezahlbarer Wohnraum statt eines Gründerzentrums geschaffen wird. Zur gleichen Zeit informierte Mannheims Erster Bürgermeister Christian Specht die Medien über die künftige Nutzung des besetzten Hauses und weiterer Immobilien im Jungbusch und in der Neckarstadt-West, die im Besitz der Stadt sind. Das besetzte Haus in der Hafenstraße ist inzwischen verriegelt und nicht mehr zugänglich. Wir befassen uns am Montag in RNF-Life mit dem Thema und zeigen Bilder von der Besetzung und ihrem friedlichen Ende. (mho)