Mannheim: Historiker Hermann Weber gestorben

Der Mannheimer Historiker Hermann Weber ist tot. Der renommierte Kommunismusforscher starb am 29.Dezember im Alter von 86 Jahren .
Von 1975 bis zur Emeritierung 1993 hatte Weber an der Universität Mannheim den Lehrstuhl für Politische Wissenschaft und Zeitgeschichte inne. Seit 1981 leitete er außerdem den Forschungsschwerpunkt DDR-Geschichte.
Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur bezeichnete Webers Studien zur Geschichte des Kommunismus als Standardwerke. Weber habe sich große Verdienste bei der Sicherung der DDR-Archive sowie der gesamtdeutschen Aufarbeitung der SED-Diktatur erworben.(mf)