Mannheim: Hohe Geldbußen für Software-Unternehmen gefordert

Wegen des Verdachts der Beihilfe zur Steuerhinterziehung hat die Staatsanwaltschaft Mannheim gegen zwei Software-Unternehmen Geldbußen in Höhe von 850.000, bzw. 150.000 Euro beantragt. Die Softwareunternehmen aus Mannheim und dem Raum Stuttgart sollen ein Warenwirtschaftssystem vertrieben haben, durch das Händler ihre Umsätze niedriger als tatsächlich darstellen konnten. Der entstandene Steuerschaden konnte nicht näher beziffert werden. Das Landgericht Mannheim entscheidet über den Antrag. (mj)