Mannheim: Hohe Haftstrafen für Einbrecherbande

Hohe Haftstrafen für eine albanische Einbrecherbande verhängte am Nachmittag das Mannheimer Landgericht. Die drei angeklagten  Bandenmitglieder müssen zwischen vier Jahre und neun Monaten und siebe Jahren und drei Monate hinter Gitter. Ein weiterer Mittäter, der nicht zur Bande gehörte, bekam ein Jahr und zehn Monate. Die Einbrecher agierten in wechselnder Besetzung und kamen immer nachts. Unter anderem fiel den Tätern in St. Leon-Rot  in einem Haus Schmuck, Gold und ein Pelz im Wert von 12.000 Euro in die Hände. Insgesamt beläuft sich der festgestellte Schaden in zehn vollendeten Beutezügen auf rund 25.000 Euro. Hinzukommen die Schäden an den Gebäuden. Die Polizei war den Angeklagten auf die Spur gekommen als sie deren Handys im Bereich der Tatorte orten konnte. Die verurteilten Männer sind zwischen 22 und 40 Jahre alt. Der jüngste ist nach seiner Verhaftung zum ersten Mal Vater geworden. Er hatte in seiner Heimat nach dem Abitur keine Arbeit gefunden und vom Geld der Mutter gelebt. Seine Frau lebt jetzt mit dem Baby bei der Mutter des Angeklagten in Albanien. (uwi)