Mannheim im Euphorietaumel: Adler legen den Grundstein zur Eishockey-Meisterschaft

Nur noch ein Sieg fehlt den Adlern zur Meisterschaft: Nach dem heutigen 3:1 (2:0, 0:1, 1:0)-Erfolg im Heimspiel gegen den ERC Ingolstadt kann die Truppe von Geoff Ward am Mittwoch in Ingolstadt (Spielbeginn: 19:30 Uhr) den Sack zumachen. In der Best-of-Seven-Finalserie der Play-Offs führt Mannheim jetzt 3:2.

Bereits im ersten Drittel kauften die Kurpfälzer den Gästen aus Ingolstadt den Schneid ab. Nach Toren von Jon Rheault (14. Min.) und einem wunderschön herausgespielten Treffer durch Andrew Joudrey (18.) lagen die Adler nach den ersten 20 Minuten 2:0 in Front. Kein beruhigender, aber ein notwendiger Vorsprung. Denn im zweiten Spielabschnitt wurde Ingolstadt stärker und setzte Mannheim immer mehr unter Druck.

Etwas mehr als eine Minute nach dem Seitenwechsel hatte Ryan MacMurchy auf 2:1 verkürzt – und es war spürbar, dass Ingolstadt mit allen Kräften den Ausgleich erzwingen wollte. In der zweiten Hälfte des Mitteldrittels hatte Dennis Endras im Mannheimer Tor alle Hände voll zu tun, einen weiteren Gegentreffer zu verhindern. 14 Mal hielten die Bayern in diesen 20 Minuten auf sein Tor, während Mannheim nur zu acht Schüssen kam. 13.600 Zuschauer in der ausverkauften SAP-Arena feuerten den Adler-Schlussmann an.

Im Schlussabschnitt lagen die Vorteile zu Beginn wieder auf Mannheimer Seite. Die Adler setzten sich im Drittel der Gäste fest, ließen die Scheibe sicher laufen, verpassten allerdings, ihre Schüsse ins Ziel zu bringen. Trotz der besseren spielerischen Fertigkeiten blieben zwingende Chancen Mangelware – bis zur 48. Minute: Jared Ross saß für Ingolstadt auf der Strafbank. Im Powerplay fälschte Jamie Tardif einen Schlagschuss von Robert Raymond von der blauen Linie ins Tor ab – 3:1. Zwei Minuten vor Spielschluss verließ ERC-Goalie Timo Pielmeier bereits sein Tor zu Gunsten eines sechsten Feldspielers. Nerven aufreibende Sekunden: Zwei Mal verfehlte Christoph Ullmann für Mannheim das leere Tor, andererseits erarbeitete sich Ingolstadt tatsächlich noch einmal Chancen. Am Ende blieb es aber beim 3:1.

RNF zeigt morgen ein „Sport Extra“ über das heutige Spiel. Die Sendezeiten:
Montag, 20.04.2015 um 17:00 / 19:30 / 23:30 und 00:30 Uhr (rk)